Soziokulturelle Projekte

Das künstlerische Team von ProArtiSt geht mit seinen Projekten auch in die Schulen und soziokulturellen Zentren, um dort gemeinsam mit den Schüler*innen Projekte zu initiieren. In Tanz-, Musik- und Schreibworkshops werden die Jugendlichen an die verschiedenen Formen der Urban Arts herangeführt und können sich unter Anleitung von professionellen Tänzer*innen, Rappern, Spoken Word Artists und Parcourern kreativ austoben und ihre Ideen in den unterschiedlichen Kunstformaten umsetzen. 

Das Paten-Team um den Dramaturgen Goldschmidt leitet die Jugendlichen an, sich in ihrer Sprache in jedweder kreativen Form auszudrücken, Neues auszuprobieren, ihren eigenen Stil zu kreieren. Für die Teilnahme sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich. 
Bei Anfragen können Sie uns unter info@proartist-nrw.de gerne eine E-Mail senden.

`Sophiatown`

In „Sophiatown“ treffen die urbane Parkour Gruppe TOS aus Münster und die Gruppe corroboration aus Johannesburg (Südafrika) aufeinander. Beide praktizieren ihre urban street art auf hohem Niveau. Sie agieren am Puls der Zeit und erreichen mit ihrer auf der Straße entstandenen Kunst eine junge Generation, die sich sonst vor allem in der virtuellen Welt bewegt. „Sophiatown“ soll und kann sie dazu bringen, einen Ort zu betreten, den sie sonst vielleicht nicht betreten würden: das Theater.

Homeland

Homeland 2.0′ – ist ein Cross-Over-Projekt, eine Art Collageeine eigenwillige und musikalisch/tänzerische Heimatsuche, in der besonders junge Migranten mit ihren Ausdrucksformen, ihren Lebensgeschichten und Erfahrungen über das ‚AndersSein‘ in Deutschland berichten und Aufschluss darüber geben, ob sich die jungen urbanen Künstler*innen hier ‚heimisch‘ fühlen.

Das künstl. Team, um den Dramaturgen Goldschmidt hat Münsteraner jungen urbanen Künstler*innen motiviert,sich in ihrer ‚Sprache‘ in jedweder kreativen Form auszudrücken, einfach Neues auszuprobieren und zu kreieren.